Radio Gender

Der Audiowalk «Radio Gender» ist entstanden aus Interviews mit Menschen, die aufgrund ihrer Biografie und/oder ihrer beruflichen Expertise einen spannenden Blick auf Genderfragen haben. Teilweise sind die Originalstimmen auch im Walk zu hören, so z.B. die Stimme einer Mutter, die drei Jahre lang glaubte, eine Tochter zu haben und sich heute nichts anderes mehr vorstellen kann, als die stolze Mutter eines fünfjährigen Jungens zu sein. Oder die Stimme einer Person, welche von ihrer non-binären Geschlechtsidentität erzählt (die Pronomen dieses Satzes beziehen sich auf das Wort "Person" und nicht auf die Geschlechtsidentität). Weiterhin sind die Stimmen einer Geschlechterforscherin sowie einer Transfrau und Punksängerin zu hören, die über die Frage nachdenken, inwiefern Geschlecht als Kategorie der Herrschaftssicherung in einer funktionalistisch geprägten Gesellschaft dient. Eine syrische Schauspielerin und ein ägyptischer Theatermacher haben einen kulturell anders geprägten Blick auf gewisse Genderfragen und die SchülerInnen einer 1.-Sek-Klasse versuchen zu beantworten, woher man eigentlich weiss, welches Geschlecht man hat (ist/sein will...).

Radio Gender ist eine Mischung aus Stimmencollage, Radiosendung und Hörspiel. Das Projekt bietet einen niederschwelligen Einstieg in aktuelle Genderdiskussionen. Es eignet sich v.a. für Schulklassen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten und sich einen spielerischen Einstieg wünschen. 

 

Konzept & Text: Eva Rottmann 

Sound: Victor Moser  

Ausstattung: Olivia Suter

Sprecherin: Marisa Rigas

Sprecher: Robert Baranowski

 

Ein Projekt von Firma für Zwischenbereiche in Koproduktion mit Kaserne Basel // Mit Unterstützung von Abteilung Kultur Basel-Stadt und der Stiftung Edith Maryon // Dank an alle InterviewpartnerInnen

 

4.-21.10.2018 Kaserne Basel

seit November 2018 für Schulklassen buchbar